WaterSeer: Wasser aus der Luft

Jeden Tag sterben Tausende von Menschen wegen Wassermangel. Eine neue Erfindung soll dem entgegentreten: Der WaterSeer. Schon 330.000 Dollar konnten die Erfinder für ihre Idee sammeln. Im Magazin stellen wir sie vor.

Am 22. März ist Weltwassertag. Seit 1993 lädt die UN an diesem Tag ihre Mitgliedsstaaten dazu ein, über die Verwendung von Wasser nachzudenken und Aktionen zu fördern, die den Umgang mit Wasser verbessern können. Denn während in Deutschland der Zugang zu sauberem Trinkwasser eine Selbstverständlichkeit darstellt, gibt es viele Regionen auf der Erde, in denen Wassermangel und Verschmutzung den Alltag bestimmen.

Waterseer: Wasser aus der Luft

Längsschnitt des WaterSeers (Foto: Waterseer)

Luftfeuchtigkeit ist die Lösung

Wir möchten den Weltwassertag nutzen, um eine Erfindung von Wissenschaftlern der kalifornischen Universität Berkeley vorzustellen: den WaterSeer. Entwickelt wurde die Idee von Studenten des Sutardja Centre for Entrepreneurship and Technology und sie ist so simpel wie genial: Permanent umgibt uns Wasser in Form von Luftfeuchtigkeit. Diese Luftfeuchtigkeit kann durch eine vergleichsweise einfache technische Vorrichtung gesammelt und in Wasser verwandelt werden. Wie genau das funktioniert, erklärt ein Video:

Ein gewaltiger Erfolg

Der WaterSeer funktioniert also fast wie ein Brunnen – nur umgekehrt: Statt das Wasser aus der Erde nach oben zu befördern, sorgt er dafür, dass Wasser aus der Luft in der Erde landet. Im Bestfall gehen die Erfinder davon aus, dass mit dem WaterSeer pro Tag bis zu 37 Liter Wasser gewonnen werden können – und zwar ohne meilenweit dafür laufen zu müssen oder die Gefahr von Verschmutzung einzugehen. Noch steckt das Produkt in den Kinderschuhen, doch die Entwickler sind fest davon überzeugt, den WaterSeer weltweit einsetzen zu können. Und da sind sie nicht die einzigen. Mit einer Crowdfunding-Kampagne wandten sie sich an mögliche Unterstützer, um das Projekt realisieren zu können. Der Erfolg war gewaltig: Statt der angepeilten 100.000 Dollar konnten die Studenten mehr als 330.000 Dollar an Unterstützung gewinnen.

Waterseer: Wasser aus der Luft

Der WaterSeer soll in alle Welt verschifft werden (Foto: Waterseer)

Die nächsten Schritte: Test und Versand

Im nächsten Schritt sollen nun Design und Funktionalität des WaterSeers im Rahmen von Feldversuchen auf der ganzen Welt verbessert werden. Gleichzeitig soll der WaterSeer weltweit in Gemeinden mit erschwertem Wasserzugang auf die Probe gestellt werden, um die Nutzung unter Realbedingungen zu testen. Die Erfinder sind zuversichtlich, dass innerhalb eines Jahres die ersten WaterSeer produziert und verschifft werden können. Vielleicht sind Verschmutzung und lange Märsche bis zum Trinkwasser bereits zum Weltwassertag 2018 zumindest für ein paar erste Gemeinden dann passé.

Waterseer: Wasser aus der Luft

Eine kurze Erklärung der Funktionsweise (englisch) (Foto: Waterseer)

Weitere Themen auf Seen.de

Dein Lieblingssee: Top 50
Seen.de

Auf Seen.de findest Du Informationen zu über 50.000 Seen in Deutschland und Europa sowie zu vielen weiteren Themen.

Seen.de Ratgeber
Seen.de Ratgeber

Lass Dich inspirieren: In unserem Ratgeber stellen wir Themen rund um den See vor - zum Beispiel Radfahren, Wandern und vieles weiteres.

Hotels am See
Hotels am See

Die schönsten Seehotels auf einen Blick: Auf Seen.de stellen wir Hotels ganz in Seenähe vor. Von Wellness-Hotels über Design bis zu Luxushotels ist alles dabei.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 2 = fünf