Seenmagazin 01/2015

Schon wieder ist es soweit: Das Jahr 2014 ist vorbei und ein neues Jahr wartet. Hier ein Tipp für den Zettel mit den guten Vorsätzen: Mehr Zeit am See verbringen. Noch ist das allerdings zugegebenermaßen zum Schwimmen etwas kalt – aber das hält längst nicht jeden von einem Bad im See ab! Im Letzten Schrei zeigen wir den Weltrekordversuch von „Ice Man“ Wim Hof aus den Niederlanden, der in Finnland in eiskaltem Wasser an seine körperliche Leistungsgrenze geht. Ganz wichtig: Nicht nachmachen!

Wer sich aber dick einpackt, kann auch bei diesem Wetter wunderschöne Tage am See verbringen, zum Beispiel bei winterlichen Spaziergängen am See! Deshalb stellen wir in diesem Newsletter gleich drei Seen vor, an denen es im Winter nicht nur besonders schön aussieht, sondern die auch ein reichhaltiges Angebot an Winter-Aktivitäten mitbringen. Wie zum Beispiel der Tegernsee, für den wir auf Seen.de auch gleich passende Ferienwohnungen vorstellen. Da heißt es schnell sein!

See im Winter: Bayern

Winter-See: Der Königssee

Königsseee

Königssee (Foto: Johann Hartl)

Der Königssee liegt im bayerischen Berchtesgaden und damit in einer der schönsten Regionen für den Winter. Zahlreiche Wander-Routen führen am See entlang, daneben gibt es die Möglichkeit zum Ski-Langlauf und natürlich die Ski-Gebiete des Berchtesgadener Landes. Und wer richtig Lust auf Action hat, wird bei der Rodelbahn Königssee fündig: Hier kann man von Dezember bis Ende Februar mit dem „Gästebob“ Geschwindigkeiten wie im D-Zug erleben!

Den Königssee auf Seen.de ansehen

Urlaub am See

Ferienwohnungen am Tegernsee

Hervorragende Skigebiete, beste Möglichkeiten zu Winterwanderungen mit Alpenpanorama und nicht zuletzt Winter-Events, machen den Tegernsee in der kalten Jahreszeit zu einem lohnenswerten Ziel. Wer den schönen bayerischen See in den kalten Tagen besuchen möchte, findet auf Seen.de dafür die passenden Ferienwohnungen. Ob modern oder klassisch: Die Apartments sind der perfekte Ausgangspunkt für Winterzauber oder schöne Ostertage am See – jetzt online buchen!

Ferienwohnungen am Tegernsee

Der letzte Schrei

Eiskalt den Rekord geholt

Wim Hof beim Weltrekord

Wim Hof beim Weltrekord-Versuch

Eisschwimmen ist kalt. Richtig kalt. Selbst, wenn man einen Neopren-Anzug trägt, kühlt die Wassertemperatur den Schwimmer sehr schnell aus – ist man aber nur mit einer Badehose bekleidet, sinkt die Körpertemperatur so rapide, dass es schnell gefährlich werden kann. Für diesen Letzten Schrei gilt deshalb der ausdrückliche Warnhinweis: Nicht nachmachen! Im Video zeigen wir, wie der Niederländer Wim Hof den Weltrekord im Unter-Eis-Schwimmen aufstellt.

Der „Ice Man“ in seinem Element

Weitere Themen auf Seen.de

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte folgende Rechenaufgabe lösen *